liebeUnerwartete Antworten von Hannelore Elsner, Eckart von Hirschhausen, Michel Friedman, Sonya Kraus, Franz Müntefering, Gloria von Thurn und Taxis, Roger Willemsen und vielen anderen

Von Justus Bender und Jan Philipp Burgard, 2012, 288 Seiten, gebunden, C. Bertelsmann Verlag, ISBN 978-3570101438, 16,99 €.

»Liebe findet nicht zwischen den Beinen statt, sondern zwischen den Ohren.« Nicht nur Rainer Langhans, Altkommunarde und Symbolfigur für zügellosen Sex, erzählt Unerwartetes über die Liebe. Justus Bender und Jan Philipp Burgard haben Prominente aus Politik, Showgeschäft und Kultur aufgefordert: Lassen Sie uns über Liebe reden – und das Ergebnis ist so amüsant wie intim, so überraschend wie nachdenklich. Wenn Menschen, egal, ob berühmt oder mächtig, über Liebe sprechen, zeigen sie sich verletzlich, geben etwas von sich preis. Die beiden Journalisten lassen sich bewusst auf dieses Spiel mit dem Feuer ein. Vom gepflegten Salongespräch wechseln sie in die Reportage. So entstehen Momentaufnahmen, in denen bekannte Zeitgenossen überraschend viel von sich zu erkennen geben.

Gespräche mit Hannelore Elsner, Franz Müntefering, Roger Willemsen, Gloria von Thurn und Taxis, Rolf Eden, Sonya Kraus, Guido Knopp, Claudia Roth, Jürgen Großmann, Franziska Knuppe, Michel Friedman, Ursula von der Leyen, Eckart Witzigmann, Michaela Schaffrath, Feridun Zaimoglu, Margarete Mitscherlich und Eckart von Hirschhausen.

Medienecho

BILD: „Prominente aus Show, Politik und Wirtschaft beantworten Fragen zu Treue, Eifersucht, Mutterliebe und Sex in Gesprächen mit den Autoren Justus Bender und Jan Philipp Burgard. Sie erzählen dabei erstaunlich offen, intim, privat.“

FOCUS Online: „Die Gespräche könnten unterschiedlicher nicht sein: Die Antworten der Prominenten sind so intim wie interessant.“

WELT AM SONNTAG: „Geheimste Fantasien, Treue und die Liebe im Alter: Als unsere Autoren die Psychoanalytikerin Margarete Mitscherlich für ein Buchprojekt trafen, ahnten sie nicht, dass es Mitscherlichs letztes Interview sein würde. Eine Würdigung.“

Münchner Merkur: „Glauben Sie noch an die Liebe? ist erfrischend anders. Herausgekommen sind 18 verdammt ehrliche Interviews, die berühren, nachdenklich machen, überraschen – und amüsieren.“

Westdeutsche Allgemeine Zeitung: „Die Lektüre des Buches gleicht einem winterlichen Spaziergang vorbei an hell erleuchteten Fenstern, die so manchen Blick ins Private erhaschen lassen.“

ZEIT Magazin: „Heiter bis glücklich. Die ZEIT Magazin-Entdeckungen der Woche“:

„Ich müsste noch viel reicher sein, damit mich jemand sexy findet“ (JÜRGEN GROSSMANN, ehemaliger RWE-Vorstandsvorsitzender, auf die Frage „Glauben Sie noch an die Liebe?“. So heißt das Buch von Justus Bender und Jan Philipp Burgard, in dem viele weitere Prominente auf diese Frage antworten.

ZEIT Online: „Die Liebe hat immer etwas Vulgäres, etwas Ordinäres“. Justus Bender und Jan Philipp Burgard haben 18 bekannte Deutsche gefragt, ob sie noch an die Liebe glauben. Lesen Sie hier ihr Gespräch mit dem Autor Roger Willemsen.

FAZ: „Einsamkeit ist schon ein Thema“. Claudia Roth, die Bundesvorsitzende der Grünen, über ihre Liebe zu Winnetou, einsame Abende im Hotel und Beziehungen in der Politik. Das ganze Interview lesen Sie in dem Buch „Glauben Sie noch an die Liebe? Unerwartete Antworten von Hannelore Elsner, Eckart von Hirschhausen, Michel Friedman, Sonya Kraus, Franz Müntefering, Roger Willemsen und vielen anderen“ von Justus Bender und Jan Philipp Burgard (C. Bertelsmann, 288 Seiten, 16,99 Euro).

Jetzt bei Amazon Deutschland bestellen

Kontakt